Sonntag, 11. Januar 2009

... an die frische Luft

Nachdem mir in der frühen Morgensonne schon eine besonders schöne Aufnahme der Helleborus niger geglückt ist ...
... hält mich nichts mehr drinnen! Was für ein herrlicher Tag zum Wandern und fotografieren, vorausgesetzt man ist sehr schön warm eingemummelt. Es sind mittags bei strahlendem Sonnenschein nur minus 9 °C! Die linke Hand steckt im Handschuh, die rechte muss leider ohne auskommen, da die Digicam bedient werden muss ;-)
Ganz ganz weit hinten kann man den großen Feldberg sehen (erahnen), das ist der höchste Gipfel (880m ü.NN.) im Taunus.
Ach, was haben wir denn da? Die vorwitzigen kleinen Halme können den Frühling wohl nicht erwarten...
Auch die "Reste" vom letzten Jahr haben noch Ihren Charme vor dem glitzernden Hintergrund.
Was für ein BLAU, danach könnte man süchtig werden!
... noch eine Katze?
Wo mag der wohl hinfliegen?
Egal wohin, ich will nicht mit!! Denn wo könnte es heute schöner sein als hier? Einen guten Start in die neue Woche! Liebe Grüße von Anke

Samstag, 3. Januar 2009

... auf die Suche nach den ersten Frühlingsboten

Ich wünsche Euch allen
ein gutes und gesundes Jahr 2009 !
Ich bin ganz froh, daß die Dauerfeierei (wir haben zusätzlich zwischendrin auch noch einen Geburtstag zu feiern) nun endlich ein Ende hat. Endlich bleibt mal wieder ein bisschen Zeit für mich, Zeit für eine gemütliche Tasse Tee auf der Couch mit einem schönen Buch, Zeit für einen Spaziergang in der sonnigen Eiseskälte, Zeit für so manches (Telefon-)Gespräch ohne Hektik, Zeit zum Stöbern in all den schönen Blogs und Zeit für einen eigenen neuen Post. Aber vor allen Dingen habe ich Zeit, um mich auf die Suche nach den ersten Frühlingsboten zu machen. Indoor sind die bei mir nicht schwer zu finden. "Entweihnachtet" habe ich schon am 28.12. - ich mochte die Weihnachtsdeko bei dem schönen Sonnenschein einfach nicht mehr haben. Aus so mancher Ecke leuchten jetzt die ersten Primeln.
Guckt mal, was ich hier für Schätzchen in der Gärtnerei gefunden habe. Diese gefüllten Varianten gefallen mir sooo gut! Es gibt sie in weiss ...
... und in gelb:
Mit dickem Pulli, Mütze und Schal gewappnet schnappe ich mir die Digicam und mache mich auf den Weg durch meinen Garten. Letzte Nacht hatten wir 10,2 Grad minus jetzt um 15 Uhr sind es trotz Sonnenschein immer noch 3,6 Grad minus. Schauen wir doch mal, ob trotzdem auch outdoor schon etwas zu entdecken ist, das uns Hoffnung auf Frühling macht.
Die Eiskristalle glitzern wunderschön. Aber an Frühling erinnert mich bisher nur die Sonne und der blaue Himmel.
Ganz klar, die Christrosen sind natürlich das Garten-Highlight im Moment. Es ist für mich immer wieder ein Wunder, daß diese zarten durchscheinenden Blüten bei solchen Temperaturen entstehen und gedeihen.
Auch ein kleines Hornveilchen blüht unerschrocken. Es hat sich selbst ausgesäat. Im letzten Jahr hatte ich welche im Blumenkasten.
Und endlich endlich bei ganz genauem Hinsehen entdecke ich freudig auch die ersten grünen Spitzchen, die sich aus dem Boden und aus ihrer zwiebeligen Behausung wagen, die ersten Blattknospen an Clematis und Kletterhortensie und die ersten geringelten Alpenveilchenknospen.
Juhu !! Ist das nicht fast zum Heulen schön ?!
Und nun wird mit den Resten des Tannenbaumes abgedeckt so gut es geht, damit nicht bei den bis zu 20 Grad minus, die für die nächsten Tage voraus gesagt sind, alles kaputt friert.
Liebe Grüße und eine schöne Zeit ! Guckt mal, ob Ihr auch schon etwas finden könnt.